Photo Blog by Mattia Cattelan

 I am taking all the way it comes – I can’t change it anyway

 

Hallo ich bin der Mattia, bin 17 Jahre und wohne in der Schweiz in Münchenstein (Kanton Baselland). Ich bin glücklich, dass ich in der Zeit geboren wurde, wo die Hilfsmitteltechnik ausgereift ist und ich damit relativ selbständig sein kann. Ich habe einen schnellen Rollstuhl mit dem ich täglich in die Schule fahren kann. So bin ich bei jedem Wetter unterwegs und stärke meine Gesundheit.
Mit meinem Telefon kann ich Voicemails schicken und brauche damit nicht schreiben- das erleichtert mir die Kommunikation mit meinen Freunden. Den Lift kann ich über eine Fernsteuerung bedienen, zum Telefonieren benutze ich mein Headset.
Mit all dem fühle ich mich sehr wohl. Ich liebe die Basler Fasnacht und bin als eigene Fasnachtslarve unterwegs. Da bin ich der Duchenne-Waggis und keiner kennt mich und keiner sieht auf den ersten Blick, dass da ein Behinderter drunter ist. Das ist echt cool! Würde ich für jedes gemachte Foto 5 Franken bekommen, hätte ich viel Geld verdient. Meine Freunde haben mir eine Facebookseite gestaltet und so können alles Fasnachtsbegeisterten den Duchenne-Waggis an der Basler Fasnacht begleiten. Meine zweite Leidenschaft ist E-hockey. Wenn ich ein tolles E-Hockey Training mit meinen Teamkollegen hatte und fertig nach hause komme, dann bin ich mega zufrieden. Wir trainieren seit fast 2 Jahren zusammen und konnten schon an zwei Turnieren teilnehmen. Am E-Hockey fasziniert mich, dass ich mit meinem Sportrollstuhl ganz wendig bin, und schnell reagieren kann, und alle gleich stark sind. Das Training ist sehr anstrengend, aber mein Ziel ist, in der schweizer Nationalmannschaft zu spielen. Manchmal ist es schon schwierig im Rollstuhl zu sitzen und nicht alles so zu können wie mein Bruder, aber ich habe mich daran gewöhnt und
nehme alles wie es kommt- ändern kann ich es sowieso nicht.


Hello I am Mattia, I am 17 years old and I am living in Switzerland in Münchenstein (Area Basel Land). I am happy that I was born in a time when aid technology is quite well and so I move and organize myselfe quite independent. I have a quick wheelchair with which I can drive to school every day. So I am on the road with any type of weather and this does strengthen my health. With my phone I can send voicemails and therefore it’s not necessary to write text messages –so this is the easiest way for me to communicate with my friends. For using the elevator I use a remote control, to make phone calls I’m using my headset. With all this, I feel very comfortable. I love the Basel Fasnacht and I take part with my own “mask”. I am the “Duchenne Waggis” and nobody knows me and no one sees at first glance that there is a disabled person underneath. That’s really cool! Would I have asked 5 francs for each picture taken, I would now have a lot of money. My friends did made a Facebook page for this and so every carnival enthusiast can accompany Duchenne Waggis at the Basler Fasnacht. My second passion is E-hockey, electric wheelchair hockey. When I have had a great e-hockey training with my teammates and got home, I’m really happy. We train together for almost 2 years and have been able to take part in two tournaments. E-hockey fascinates me, I am very agile with my sports wheelchair, I can respond quickly, and everyone is equally strong. The training is very stressful, but my goal is to play in the Swiss national team. Sometimes it’s difficult to sit in a wheelchair and not beeing able to do anything what I would like to do, like my brother, but I got used to it. I am taking all the way it comes – I can’t change it anyway.